Investition privat & gewerblich

Private oder gewerbliche Investitionen
in Solar- und Windanlagen

Solaranlagen gehen nach der Inbetriebnahme an das Stromversorgungsnetz und werden mindestens 20 Jahre betrieben und steuerlich in diesem Zeitdauer abgeschrieben. In dieser Zeit liefern die Solaranlagen fest kalkulierbare Erträge.

Die Beteiligung ist bereits bei der Gründung der Projektgesellschaft bzw. in der Bauphase möglich. Der sicherheitsorientierte Anleger investiert in Solaranlagen ab Baubeginn, Bauende oder Inbetriebsetzung des Solarparks. Dadurch vermeidet er sämtliche Risiken der Genehmigungsphase.

Eine übliche Form der Investition in eine Solaranlage oder einen Solarpark ist die Kommanditisten-Beteiligung an einer Solaranlage ab ca. 25T € Eigenkapital.  Neben der direkten Rendite aus dem Projekt ergeben sich unter Umständen auch weitere Vorteile im Zusammenhang mit der Besteuerung des Investors, sowohl auf der Ebene der Ertrags- als auch Umsatzsteuer.

Es gibt Investitionen in den Formen einer Kommanditbeteiligung oder eines Anteils an den Geschäftsanteilen einer GmbH,  je nach Bedarf und Status des Investors als privater oder gewerblicher Anleger bzw. bei Integration der Investition in eine Konzernstruktur.

Vor allem ist klar: mit der Anlagenrendite selber und den steuerlichen Vorteilen  kann die Investition von grosser Attraktivität für den privaten und/oder gewerblicher Investor sein. Lassen Sie sich von Ihrem steuerlichen Berater Hinweise und Berechnungen geben, wie sich eine Investition insgesamt für Sie auswirkt. Unsere Daten dienen nur als grundsätzliche Anregung..

Die Frankfurt Energy Holding® Gruppe hat sich seit 2008 stark in dieser  Investitionsform engagiert und baut ihr Vermögen nachhaltig und kontinuierlich aus.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns:
Telefon: +49 (0) 6196 777 35 0 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!