Investition und Beteiligung

Mit Mercurcap umweltfreundlich Geld anlegen und die Energiewende voranbringen

Ab sofort haben interessierte BürgerInnen aus ganz Deutschland die Möglichkeit, in einen Solarpark zu investieren. Die drei PV-Dachanlagen liegen in den Landkreisen Oder-Spree und Märkisch-Oberland in Brandenburg. Die Rendite liegt bei 3,50% bei einer Laufzeit von sieben Jahren.

Die Bundesregierung wird einen Ausstieg aus der Braunkohle bis zum Jahr 2038 anstreben. Damit ist ein weiterer großer Schritt Richtung Energiewende getan! Dennoch stellt sich die Frage nach dem Ausbau alternativer Energiequellen. Hierbei kommt der Solarenergie als klima- und umweltschonender Energielieferant eine entscheidende Rolle zu: Zum einen, weil weder Treibhausgase noch Lärm oder Feinstaub freigesetzt werden, zum anderen, weil das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) 2017 und dessen Novelle die ausschreibungsfreie Errichtung von Solarparks mit einer Nennleistung bis zu 750 kWp bei einer festen gesetzlichen Einspeisevergütung fördert.

Die Konditionen der Bürgerbeteiligung sind wie folgt: Im Rahmen einer prospektfreien Schwarmfinanzierung (dem sogenannten „Crowdfunding“) können sich interessierte Personen ab 500 EUR in Form eines Nachrangdarlehens an der FEH Solarpark 38 GmbH & Co. KG beteiligen. Der maximale Anlagebetrag beläuft sich auf 10.000 EUR. Die Laufzeit der Vermögensanlage beträgt sieben Jahre bei einer Verzinsung von 3,50% p.a. Die Tilgung erfolgt in mehreren Schritten (fünfmal 10% und einmal 50%) und ist endfällig zum 31.12.2025. Das Emissionsvolumen liegt bei 220.000 EUR. Die Vermögensanlage kann ausschließlich unter www.mercurcap.de gezeichnet werden.

Profitieren Sie als institutioneller Investor oder Privatinvestor von maßgeschneiderten Lösungen für ihr Investment in der Solarbranche

Solarparks bieten Ihnen eine renditestarke und zugleich überdurchschnittlich sichere Investitionsmöglichkeit in Grünstrom. Solaranlagen werden nach der EEG-Inbetriebnahme an das Stromversorgungsnetz angeschlossen und rund 25 bis 30 Jahre betrieben. Bereits in den ersten 20 Jahren werden sie steuerlich abgeschrieben. In dieser Zeit liefern die Solaranlagen Ihnen und der Projektgesellschaft fest kalkulierbare Erträge. Neben dem Kerngeschäft der Photovoltaik-Anlagen errichten wir derzeit auch Speicher- und H2-Lösungen, an denen Beteiligungen zukünftig möglich sein werden.
Die Beteiligung ist bereits nach Gründung der Projektgesellschaft bzw. in der Bauphase möglich. Je nach Anlegerinteresse können Sie in die Solaranlagen bereits zum Baubeginn, nach Bauende oder Netzanschluss investieren. Dadurch können Sie sämtliche Risiken der Genehmigungsphase vermeiden.

Institutioneller Investor mit Genussschein oder Nachrangdarlehen

Für institutionelle Anleger, Family Offices, Private Equity und andere professionelle Investoren bieten wir Private Placements an, in Form von z.B. Genussscheinen, Nachrangdarlehen oder Inhaberschuldverschreibungen. Bei Strukturierung und Zielrendite berücksichtigen wir gern Ihre Anlagekriterien. Weitere Formen der Beteiligungen wie Green Bonds, Crowdfunding oder Bürgerbeteiligungen befinden sich in Planung.

€ 38,0 Mio Genussschein in 2016 geschafft

Neben aktuell rund 25 Privatinvestoren haben wir in 2016 einen Genussschein über € 38,0 Mio für einen institutionellen Investor (renommierter deutscher Versicherungskonzern) mit einer Laufzeit von rd. 19 Jahren begeben. Ende 2017 folgte dann ein weiteres langfristiges Großinvestment in Form einer Inhaberschuldverschreibung mit einem deutschen Versicherungsunternehmen. Somit kann der Konzern Frankfurt Energy Holding sein Unternehmenswachstum weiter beschleunigen, ergänzend zu den laufenden Überschüssen der eigenen Bestandsanlagen auf Basis ihrer gesetzlich gesicherten Stromvergütungen.

Privatinvestor als Kommanditist

Die häufigste Form der Investition ist die Beteiligung als Kommanditist an der Projektgesellschaft in der Rechtsform GmbH & Co. KG. Ausgewählte Investoren können sich ab einer gewissen Investitionssumme beteiligen. Neben der direkten Rendite aus dem Projekt ergeben sich unter Umständen auch weitere Vorteile im Zusammenhang mit der Besteuerung der Einnahmen des Investors. Lassen Sie sich von Ihrem Steuerberater beraten, wie sich eine Investition insgesamt für Sie auswirkt. Unsere Daten dienen zur grundsätzlichen wirtschaftlichen Orientierung.

Projektankauf

Als langjähriger Investor in Solarprojekte und erfahrener Independent Power Producer (IPP) suchen wir zum Ausbau unseres Portfolios in Deutschland und im europäischen Ausland (Schwerpunkte z.B. Spanien, Niederlande) schlüsselfertige Solaranlagen als auch Semi-Turn-Key-Solarprojekte.
Die Schwerpunkte unserer Akquisition liegen bei Freiflächen PV-Anlagen und Dachanlagen mit gesetzlicher Einspeisevergütung. Dabei werden auch gern Projekte mit bereits vorstrukturierter Fremdfinanzierung und Bestandsanlagen als mögliche Investitionen geprüft. Die Anlagen mit attraktiver Marktvergütung (PPA) gehören ebenso zu unseren Anlagezielen.
Entscheidende Auswahlkriterien sind eine qualitativ hochwertige Projektaufbereitung und -umsetzung.

Industrie-Partnerschaften/ Bau-Verkauf/ Sachbeteiligung/ M&A

Mit anderen Unternehmen der Erneuerbaren Energien, die auch Solarprojekte in ihrem Portfolio haben, beabsichtigen wir, Kooperationen in allen möglichen Formen (z.B. Bau-Verkauf/ Sachbeteiligung/ M&A) einzugehen. Mit dieser Win-Win-Strategie können Sie Zugriff auf Teile unserer Projektpipeline erhalten (Portfolioaufbau) und wir können mit mehr Mitteln unseren Wachstumspfad bei Erstellung neuer Solarparks beschleunigen.